Anophelophobie

Anophelophobie – Angst davor die Frau beim Geschlechtsakt zu verletzen, ICD-10 F40.2, spezifische Phobie

Die Anophelophobie gehört zu den spezifischen isolierten Phobien und bezeichnet die Angst davor, seine oder eine Frau beim Geschlechtsverkehr, beim Sex zu verletzen oder ihr weh zu tun. Der Betroffene versucht alles zu vermeiden, was die Frau verletzen könnte.

Die Folgen können sich natürlich verheerend auf das Sexualleben auswirken: Der Mann ist nie stürmisch im Bett, weil er sich sorgt. Die Frau kann sich dadurch ungeliebt und unattraktiv fühlen, dadurch treten oftmals Beziehungsprobleme auf, die auch zur Trennung führen können.

Bei der übersteigerten Form dieser Phobie verweigert der Phobiker irgendwann ganz den Geschlechtsakt.

 

 

 

Wortherkunft:

Anophelophobie

griech.: „anopheles“ = schädlich;

griech.: „phóbos“ = Angst

 

 

ICD-10 = F40.2   Spezifische (isolierte) Phobien
 

Comments are closed.

© 2010-2018 Hypnose Berlin Spandau Hypnosetherapie - Naturheilpraxis Krohn

Tharsanderweg 46 - D-13595 Berlin Spandau - Tel: 030/26329999

Bus Station Alt-Pichelsdorf, X34, M49, 136, 236