Hypnosetherapie (Tel: 030-26329999)

Hypnose Berlin Spandau, am Grimnitzsee

Hypnose Berlin - Naturheilpraxis Krohn, visitenkarte
Hypnose Berlin Spandau

Mit dem Wort Hypnose im Allgemeinen wird ein Verfahren zum Erreichen einer hypnotischen Trance bezeichnet, die durch  eine vorübergehend geänderte Aufmerksamkeit und eine meist tiefe Entspannung gekennzeichnet ist.

Normalerweise wird während der Hypnosetherapie eine sehr angenehme Entspannung empfunden. Dadurch vergrößert  sich das Gefühl der Sicherheit und auch der Kontrolle über die Situation.

Einige Klienten sagen nach einer Trancebehandlung, dass sie sich leicht und losgelöst fühlen, bei anderen wiederum kann sich ein Gefühl einer wohligen Schwere entwickeln.

Hypnosetherapeutin Berlin Christiane Krohn
Christiane Krohn, Hypnosetherapeutin Hypnose Berlin

Jedoch muss immer wieder betont werden, dass die klinische Hypnose eine wissenschaftlich anerkannte Therapiemethode ist und absolut gar nichts mit Zauberei oder Magie zu tun!

Showhypnose hat hiermit nichts zu tun.  Hypnosetherapie ist eine Art Trancezustand, der zwischen Hypnosetherapeutin und Klienten mittels hypnotischer Sprachmuster erreicht werden kann.

Mittels Messung der Gehirnströme konnte festgestellt werden, dass man im Zustand der Hypnose – also in der Trance –  nicht schläft, sondern dass sich die Gehirnwellen zwischen Schlaf- und Wachzustand befinden.

Zusätzlich sollte man beachten, dass unser tägliches Handelns direkt vom unserem Unterbewusstsein gesteuert wird!  Und daher kommen wir nur mit der klinischen Hypnose, bzw. der Hypnosetherapie an unser Unterbewusstsein heran.

Nach meinem Verständnis ist nur eine ganzheitliche Therapie sinnvoll. Körper, Geist und Seele gehören zusammen und wenn nur ein Teil „sich gestört fühlt“ wirkt sich dies auf das gesamte Paket „Mensch“ aus.

Für den Geist wende ich die Gesprächstherapie und Verhaltenstherapie, für den Körper u.a die Dorntherapie und für die Seele – unser Unterbewusstsein – die Hypnose an.

Was Hypnose NICHT ist:

Es ist immer wieder erstaunlich, mit welchen Vorurteilen über die Hypnosetherapie mich nun seit so vielen Jahren Klienten in meiner Praxis verblüffen!

“ Hypnosetherapie erzeugt Abhängigkeit!“
“ In Hypnose falle ich in ein Koma, oder?“
“ In Hypnose schläft man und ist willenlos!“
„Bei einer Hypnotherapie bin ich Ihnen doch widerstandslos ausgeliefert“
„Nur einfach strukturierte oder willensschwache Leute sind hypnotisierbar!“
„Das ist doch wie im Fernsehen, wo ich dann irgendwas Komisches machen werde, oder?“

Das ist alles Quatsch und hat nichts mit einer Hypnosetherapie zu tun!

Was ist Hypnose denn nun?

Hypnose ist der Begriff für ein Verfahren, mit dem wir eine hypnostische Trance – also einen ganz tiefen Zustand der Entspannung – erreichen können. Noch leichter erklärt: anhand von zum Beispiel monotoner Sprache wird der Klient „eingelullt“. Man befindet sich nicht im Schlaf sondern eher in diesem kurzen Zustand kurz vor dem Aufwachen oder kurz vor dem Einschlafen.

In diesem „Dämmerzustand“ fühlen wir uns ganz tief entspannt und befinden uns in einer vorübergehend geänderten Aufmerksamkeit. Normalerweise wird diese Entspannung als sehr angenehm empfunden, womit sich das Gefühl der Sicherheit und auch der Kontrolle über die Situation vergrößert. Man bekommt alles mit!

Mit vorübergehend veränderter Aufmerksamkeit ist gemeint, dass das Bewusstsein sozusagen leicht wegdämmert, und das Unterbewusstsein nun hellwach ist. Jetzt kann man mit dem Unterbewusstsein arbeiten, die Konzentration auf eine bestimmte Sache ist stark erhöht – sozusagen fokussiert und die Kritikfähigkeit des Bewusstseins ist in gleichem Maße reduziert.

Dadurch können bestimmte Phänomene verstärkt oder überhaupt erst wahrgenommen werden, wie beispielsweise Änderungen des Bewusstseins und des Gedächtnisses, Kontrolle des vegetativen Nervensystems, vermehrte Empfänglichkeit für Suggestionen sowie für normales Bewusstsein ungewöhnliche Reaktionen und Vorstellungen. Die Definition ist nur vage, da die physiologischen Vorgänge noch immer erforscht werden. Es gibt mehrere verschiedene Theorien darüber, wie und warum Hypnotherapie genau funktioniert.

Der Zustand der Hypnose ähnelt also ganz natürlichen, spontan auftretenden Zuständen, die man vor Allem beim Einschlafen und Aufwachen sowie bei Tagträumen, konzentriertem Lesen eines Buches oder Schauen eines Films erleben kann. Die hypnotische Trance unterscheidet sich vom Schlaf, was sich neurophysiologisch besonders in der EEG -Ableitung deutlich macht (ausgeprägte Alpha-Phasen).

Die Gehirnwellen

Die Gehirnströme bzw. Gehirnwellen können mittels eines EKG´s gemessen und somit wissenschaftlich nachgewiesen werden. Folgende Gehirnströme sind messbar:

Beta Wellen

(Frequenzbereich 13 bis 30 Hz)- Normaler Wachzustand

Alpha Wellen

(Frequenzbereich 6 bis 12 Hz) – Tief entspannter Zustand (Optimal für Suggestionen)

Theta Wellen

(Frequenzbereich 3,5 bis 6 Hz) – Schlafzustand

Delta Wellen

(Frequenzbereich 0,5 bis 3,5 Hz) – Wenn ein Mensch im Koma liegt, spricht man vom Delta-Zustand.

Während der Hypnose verbleibt man immer im Vollbesitz seiner geistigen Kräfte und Werteurteile und ist sich seiner Gefühle, Handlungen und Aussagen bewusst. Man bekommt alles mit!

Wie kann man eine hypnotische Trance konkret erklären?

Konkret gar nicht! Der Erfolg solch einer Therapie ist doch das einzig Wichtige! Die Meisten von uns sind relativ gute Autofahrer, wissen aber nicht, wie das Auto genau funktioniert und könnten das Auto auch selber nicht reparieren.

Der Psychologe muss auch nicht immer genau wissen, in welchem Teil des Gehirns er gerade etwas verändert hat, wenn er mit dem Klienten ein Trauma erfolgreich bearbeitet hat. Und genauso wenig muss ich als Hypnosetherapeutin wissen, warum bei Ihnen während der Trance gerade etwas funktioniert. Ich muss lediglich wissen, was ich zu tun habe, damit bestimmte Dinge geschehen, sich Blockaden auflösen. Und diese Dinge sind relativ gut berechenbar.

Neben der klassischen Hypnose wende ich hauptsächlich die aufdeckende Hypnosetherapie nach Erickson an. Dirk Revenstorf schrieb 1990 dazu:

Ericksonsche Therapieprinzipien

Viele dieser therapeutischen Strategien gehen über die Technik der traditionellen Hypnose weit hinaus und haben einen deutlichen Einfluß auf andere Therapieschulen ausgeübt. Zu dieser Entwicklung hat Erickson in seiner etwa 50-jährigen klinischen Forschertätigkeit wesentlich beigetragen (vgl. seine gesammelten Schriften, Erickson, 1980). Eine bedeutsame Wendung, die Erickson in die Auffassung der Hypnose brachte, lag einerseits in der großen Flexibilität und Individualisierung der Durchführung. Zum anderen ist die Ericksonsche Hypnotherapie stark an Ressourcen orientiert. Sie sieht das Therapieziel nicht mehr darin den Patienten durch Suggestion zu einem möglicherweise nicht ichsyntonen Ziel zu bringen, sondern darin, daß der Klient seine eigenen Möglichkeiten für sich nutzbar machen kann. Das psychotherapeutische Vorgehen Ericksons respektiert nicht nur die Autonomie des Patienten in besonderer Weise, sondern betrachtet ihn und sein Problem ganzheitlich und integrativ. Dies bringt auch die implizite oder explizite Einbeziehung der Familienmitglieder mit sich (Erickson, 1980).

Die Voraussetzung für eine Hypnosetherapie jedoch ist,

dass der Klient auf jeden Fall selber etwas lösen möchte und auch bereit ist, in seinem Leben Änderungen einzugehen!!

Schicken Sie KEINE Familienmitglieder zu einer Hypnosetherapie, ohne dass diese es selber möchten!

Wer noch mehr über die Hypnose wissen möchte, kann hier im Arbeitsblatt Hypnose von Dirk Revenstorf & Uwe Prudlo weiterlesen.

Hypnose – Durchbruchsitzung

Hypnosetherapie Berlin in 3 Tagen

Sie befinden sich in einer „Umbruch-Phase“ in Ihrem Leben, wissen aber noch nicht, wie es nun weitergehen soll?

Sie fühlen sich „am Ende“?

Keiner versteht Sie?

Spüren Sie seelische Blockaden und möchten Sie diese los werden?

Dann wäre eine intensive Durchbruchsitzung genau das Richtige für Sie.

An drei aufeinanderfolgenden Tagen erforschen wir (nur Sie und ich als Hypnosetherapeutin) mittels der Hypnosetherapie, wo ihre Blockaden und hinderlichen Glaubenssätze liegen und lösen diese dann mittels Hypnosetherapie und/oder weiteren „Werkzeugen“ gemeinsam auf…

Welche Werkzeuge ich meine erfahren Sie in diesem Artikel über die Durchbruchsitzung Berlin

Hypnose Berlin Hypnosetherapie Hypnotherapie
Hypnosetherapie Berlin / Aussicht von der Praxis

Erleben Sie diese neue Erfahrung und noch weitere Diagnosemethoden mit Hypnosetherapeutin Christiane Krohn.