Wespenphobie / Spheksophobie / Sphekophobie

Spheksophobie / Sphekophobie – Angst vor Wespen – ICD-10 F40.2, spezifische Phobie

Eine weitere – im Sommer stark verbreitete – Tierphobie ist die Wespenphobie.

Die Spheksophobie – auch  Sphekophobie  genannt – gehört zu den spezifischen Phobien und bezeichnet die krankhafte übersteigerte Angst vor Wespen.

Hinter dieser spezifischen Phobie steckt eher die Angst, von der Wespe gestochen zu werden.

Der Betroffene vermeidet alles, wo er mit Wespen in Berührung kommen könnte: Eisessen im Sommer, Orte, an denen es viele Wespen gibt.

Sobald sich eine Wespe dem Phobiker naht, tritt Panik ein.

Ursächlich kann eine ehemals Negativ-Erfahrung mit einem Wespenstich sein bei dem der Phobiker eine allergische Reaktion erlebte, manchmal auch nur eine Erfahrung von „Hörensagen“.

 

Wortherkunft Wespenphobie:

Spheksophobie

lat.: „spiculum“ = Spitze, Stachel; griech.: „phobos“ = Angst

 

 

ICD-10 = F40.2   Spezifische (isolierte) Phobien

 

Ein weiterer interessanter Artikel wäre die Durchbruchsitzung Berlin

 

Comments are closed.

© 2010-2017 Hypnose Berlin Spandau Hypnosetherapie - Naturheilpraxis Krohn

Tharsanderweg 46 - D-13595 Berlin Spandau - Tel: 030/26329999

Bus Station Alt-Pichelsdorf, X34, M49, 136, 236