Traumatophobie / Vulnerophobie / Angst vor Verletzungen

Traumatophobie / Vulnerophobie – Angst vor seelischen oder körperlichen Verletzungen und / oder Verwundungen, ICD-10 F40.2, spezifische Phobie

Die Traumatophobie, oder auch als  Vulnerophobie bezeichnet,  ist eine spezifische Phobie und bezeichnet die krankhafte übersteigerte Angst vor körperlichen und /oder seelischen Verletzungen, Angst vor Verwundungen, die Angst vor Traumata(s).

Bei dieser Angststörung meidet der Betroffene Orte und  Situationen, bei denen er verletzt werden könnte.

Ursächlich liegt hier ein traumatisches Erlebnis zugrunde. Der Betroffene wird auch oft von den Gedanken an an die möglichen Gefahren oder an das bisher Erlebte / Trauma gequält.

Bei dieser Phobie ist die aufdeckende Hypnose als therapeutisches Mittel sehr hilfreich.

 

Siehe auch Beziehungsangst.

 

Wortherkunft:

Traumatophobie

griech.: „trauma“ = Wunde;  griech.: „phobos“ = Angst

 

ICD-10 = F40.2   Spezifische (isolierte) Phobien
 

Comments are closed.

© 2010-2018 Hypnose Berlin Spandau Hypnosetherapie - Naturheilpraxis Krohn

Tharsanderweg 46 - D-13595 Berlin Spandau - Tel: 030/26329999

Bus Station Alt-Pichelsdorf, X34, M49, 136, 236