Malaxophobie / Malaxiophobie / Sarmassophobie

Malaxophobie / Malaxiophobie / Sarmassophobie – Angst vor intimen Berührungen – ICD-10 F40.2, spezifische Phobie

Die Malaxophobie oder  Malaxiophobie – zuweilen auch als  Sarmassophobie bezeichnet – gehört zu den spezifischen Phobien und bezeichnet die abnorme krankhafte übersteigerte Angst vor dem Liebesspiel, Angst vor Liebkosungen,  vor Streicheleinheiten, vor intimen Berührungen bzw. vor damit einhergehenden Berührungen der Brust (des Busens).

Der Betroffene meidet jegliche intensive oder zärtliche Berührung beim Liebesspiel.

 

Wortherkunft:

Malaxophobie / Malaxiophobie / Sarmassophobie

lat.: „malaxar“ = kneten, massieren; altgriech.: „malaxo-, malax-“  = besänftigen oder massieren; griech.: „phóbos“ = Angst

 

 

ICD-10 = F40.2   Spezifische (isolierte) Phobien
 

Comments are closed.

© 2010-2017 Hypnose Berlin Spandau Hypnosetherapie - Naturheilpraxis Krohn

Tharsanderweg 46 - D-13595 Berlin Spandau - Tel: 030/26329999

Bus Station Alt-Pichelsdorf, X34, M49, 136, 236