Koumpounophobie / Fibulanophobie

Koumpounophobie / Fibulanophobie – Angst und Ekel vor Knöpfen, ICD-10 F40.2, spezifische Phobie

Die Koumpounophobie – auch als Fibulanophobie bezeichnet – gehört zu den spezifischen Phobien und bezeichnet die krankhafte Angst vor Knöpfen. Auch den Ekel vor Knöpfen.

Bei dieser Angststörung meidet der Betroffene alles, was mit Knöpfen zu tun hat. Also Kleidung mit Knöpfen, oft auch Pressknöpfe und andere ähnliche Kleidungsverschlüsse. In ganz extremen Fällen vermeidet der Phobiker auch die Aussprache oder auch nur das Wort  „Knopf“ zu schreiben.

Je größer der Knopf, desto schlimmer das Ekelgefühl – und je glatter und glänzender das Knopfobjekt, desto furcheinflößender.

 

 

Wortherkunft:

Koumpounophobie / Fibulanophobie

griech.: „koumpouno“ = Knopf, Bohne; lat.: „fibula“ = Klammer, Spange (die in der Funktion als Knöpfe benutzt wurden); griech.: phobos = Angst

 

ICD-10 = F40.2   Spezifische (isolierte) Phobien
 

Comments are closed.

© 2010-2018 Hypnose Berlin Spandau Hypnosetherapie - Naturheilpraxis Krohn

Tharsanderweg 46 - D-13595 Berlin Spandau - Tel: 030/26329999

Bus Station Alt-Pichelsdorf, X34, M49, 136, 236