Heterophobie / Sexophobie

Heterophobie / Sexophobie – Angst vor Menschen die anders sind als man selbst – ICD-10 F40.2, spezifische Phobie

Die Heterophobie – auch als Sexophobie bezeichnet – gehört zu den spezifischen Phobien und bezeichnet die Angst gegenüber Menschen, die anders sind als man selbst oder als anders wahrgenommen werden. Manchmal besteht auch  die Angst vor dem anderen Geschlecht.

Der Betroffene meidet oder verhält sich feindlich (je nach Ausmaß) gegenüber Menschen, die nicht so sind wie er: z.B.: Obdachlose, Menschen mit Behinderungen, das andere Geschlecht, Fremde, Ausländer, Menschen mit anderem Lebensstil, Menschen mit anderer Hautfarbe.

Im Unterschied zur Xenophobie (Angst vor Fremden) kann sich die abwertende Haltung auch auf Menschen richten, die nicht generell als fremd, sondern nur in einigen Merkmalen als abweichend, belastend oder störend wahrgenommen werden.

 

Wortherkunft:

Heterophobie / Sexophobie

griech.: „héteros“ = anders, fremd, ungleich;  lat.: „sexus“ = Geschlecht;

 griech.: „phobos“ = Angst

 

ICD-10 = F40.2   Spezifische (isolierte) Phobien
 

Comments are closed.

© 2010-2018 Hypnose Berlin Spandau Hypnosetherapie - Naturheilpraxis Krohn

Tharsanderweg 46 - D-13595 Berlin Spandau - Tel: 030/26329999

Bus Station Alt-Pichelsdorf, X34, M49, 136, 236