Fischphobie / Ichthyophobie

Ichthyophobie – Angst und Ekel vor Fischen – ICD-10 F40.2, spezifische Phobie

Auch eine häufig vorkommende Tierphobie ist die Fischphobie.

Die Ichthyophobie gehört zu den spezifischen Angststörungen und bezeichnet die krankhaft übersteigerte irrationale Angst und Ekel vor Fischen.

Der Betroffene vermeidet in die Nähe von Fischen zu kommen. Also würde er nicht in Seen oder im Meer schwimmen gehen, kein Aquarium besuchen und schon gar nicht in einem Fischrestaurant speisen.

Fische anzusehen oder gar anzufassen bereitet ihm Ekel. Auch der Geruch von Fisch ist für den Phobiker so unerträglich, dass der Geruch an sich (pur oder gebraten) Angstreaktionen auslösen kann bis hin zu einer Panikattacke.

 

Als berühmte Persönlichkeit kann hier Rihanna genannt werden, da auch sie – obwohl auf Barbados aufgewachsen – eine panische Angst vor Fischen hat. In einem Interview sagte sie einmal: „Als Kind war ich mal schwimmen und plötzlich kamen ganz viel kleine Minifische die auch an meinen Füßen geknabbert haben. Seit dem habe ich Angst vor Fischen“.

Auch Baywatch-Star Carmen Elektra kämpft mit dieser Phobie – und hat trotz dieser Fischphobie mit dieser Serie ihren Durchbruch geschafft. Obwohl sie oft ins Wasser musste. 

 

 

Wortherkunft Fischphobie:
Ichthyophobie

griech.: „ichthýs“ = Fisch; griech.: „phobos“  = Angst

 

 

ICD-10 = F40.2    Spezifische (isolierte) Phobien
 

Comments are closed.

© 2010-2017 Hypnose Berlin Spandau Hypnosetherapie - Naturheilpraxis Krohn

Tharsanderweg 46 - D-13595 Berlin Spandau - Tel: 030/26329999

Bus Station Alt-Pichelsdorf, X34, M49, 136, 236