Ethylophobie

Ethylophobie – Angst vor Trunkenheit / Betrunken zu sein – ICD-10 F40.2, spezifische Phobie

Die Ethylophobie ist eine spezifische Phobie und beschreibt die krankhafte übersteigerte Angst vor Trunkenheit, die Angst Betrunken zu sein.

Auch bei dieser Phobie liegt eher die Angst vor dem Kontrollverlust zugrunde. Der Phobiker befürchtet sich durch den Alkohol zu verändern, nicht mehr „er selbst“ zu sein, über die „Strenge zu schlagen“. Er fürchtet sich davor „schlimme Taten“ zu begehen oder etwas zu sagen, dass er im nüchternen Zustand sich nie gewagt hätte (denn gemeint hat er seine Aussage schon).

Ursächlich könnte ein traumatisches Erlebnis, also eine durch Trunkenheit schon gemachte negative Erfahrung sein. Entweder durch sich selbst entstanden, oder bei anderen erlebt.

Siehe auch Dipsophobie = die Angst davor Alkohol zu trinken

Das Gegenteil zu dieser Phobie ist die Trunksucht = die Dispomanie

 

 

Wortherkunft:

Ethylophobie

engl.: „ethyl alcohol“ = Äthylalkohol; griech.: „phobos“ = Angst

 

 

ICD-10 = F40.2   Spezifische (isolierte) Phobien
 

Comments are closed.

© 2010-2018 Hypnose Berlin Spandau Hypnosetherapie - Naturheilpraxis Krohn

Tharsanderweg 46 - D-13595 Berlin Spandau - Tel: 030/26329999

Bus Station Alt-Pichelsdorf, X34, M49, 136, 236