Dyslexophobie

Dyslexophobie – Angst vor dem schlechten Reden, nicht verstanden zu werden, Angst sich nicht ausdrücken zu können – ICD-10 F40.1, soziale Phobie

Die Dyslexophobie gehört zu den spezifischen Phobien und bezeichnet die krankhafte übersteigerte Angst vor schlechtem Reden.

Der Betroffene befürchtet, dass man ihn nicht versteht, er sich nicht genügend ausdrücken kann. Er einfach „schlecht“ redet. Daher vermeidet er Kommunikation im Allgemeinen. Er wird wortkarg.

Siehe auch Glossophobie = die Angst vor dem öffentlichen Reden (Redeangst)

 

Wortherkunft:

Dyslexophobie

griech.: „dys-“ = Übles, Widerwärtiges, Schwieriges;

griech. „lexikós“ =  „das Wort betreffend“;  griech.: „léxis“ = Rede, Wort;

griech.: „légein“ = auflesen, sammeln, reden; griech.: phobos = Angst

 

 

ICD-10 = F40.1   Soziale Phobien
 

Comments are closed.

© 2010-2017 Hypnose Berlin Spandau Hypnosetherapie - Naturheilpraxis Krohn

Tharsanderweg 46 - D-13595 Berlin Spandau - Tel: 030/26329999

Bus Station Alt-Pichelsdorf, X34, M49, 136, 236