Cyberphobie / Logizomechanophobie

Cyberphobie / Logizomechanophobie – Angst vor Computern, Angst vor PC / vor dem Internet oder am Arbeiten an Computern- ICD-10 F40.2, spezifische Phobie

Die Cyberphobie – auch als Logizomechanophobie bezeichnet – ist eine spezifische Phobie und beschreibt die krankhaft gesteigerte Angst vor Computern, vor dem Internet oder Angst vor dem Arbeiten an Computern.

Bei dieser Angststörung meidet der Betroffene die Nähe zu Computern. Das Arbeiten an einem Computer, ins Internet zu gehen, setzen ihn enormen Stress und Spannung aus.

Das engl. „cybernetics“ wurde im Jahr 1948 von dem amerikanischen Mathematiker N. Wiener (1894-1964) geprägt. Es geht zurück auf griech. „kybernetike“, „kybernetike téchne“ = „Steuermannskunst“, griech. „kybernetes“ = „Steuermann“, griech. „kybernãn“ = „steuern“.

 

 

Wortherkunft:

Cyberphobie / Logizomechanophobie

engl.: „cybernetics“ = Kybernetik; griech.: „logikós“ = zur Vernunft gehörend;

griech.: phobos = Angst

 

 

ICD-10 = F40.2   Spezifische (isolierte) Phobien
 

Comments are closed.

© 2010-2018 Hypnose Berlin Spandau Hypnosetherapie - Naturheilpraxis Krohn

Tharsanderweg 46 - D-13595 Berlin Spandau - Tel: 030/26329999

Bus Station Alt-Pichelsdorf, X34, M49, 136, 236