Neophobie / Kainolophobie / Kainophobie / Cainophobie / Cainotophobie

Neophobie / Kainolophobie / Kainophobie / Cainophobie / Cainotophobie – Angst vor Neuem – ICD-10 F40.2, spezifische Phobie

Die Neophobie gehört zu den spezifischen Phobien und bezeichnet die krankhaft übersteigertes Angst vor Neuem, die Angst vor unbekannten Situationen, neuartigen Dingen, Angst vor Unvorhergesehenem oder auch die Angst vor fremden Personen.

Hiermit wird auch die Angst vor der Zukunft beschrieben.

Der Betroffene meidet alles Neue, alle Neuerungen. Er meidet alles Ungewohntes.

Dies ist auch die Ursache dieser Phobie: Neues bedeutet etwas Ungewohntes, Unsicheres und damit Umstellung und Abkehr vom Gewohnten, Vertrautem. Das Ungewohnte wirkt gefährlich, bedrohlich.

Sei es nun ein Umzug in eine neue Wohnung, auch eine Reise zu einem neuen Ziel, eine neue Frisur, eine neue Fahrroute mit dem Auto aufgrund einer Umleitung – all dies kann die Angst hervorrufen.

Bei dieser Phobie fehlt dem Betroffenen das „Urvertrauen“, welches in den ersten Lebensjahren geprägt / angelegt wird. Körperlich kann sich diese Phobie bei dem Phobiker auch in einer Verschiebung des 6. Brustwirbels TH6 äußern.

 

Wortherkunft:

Neophobie

 altgriech.: „caino- , „cain-“ = neu, frisch;

griech.: „neo“ = neu;

 griech.: „phobos“ = Angst

 

Diese Phobie wird auch als / Kainolophobie / Kainophobie / Cainophobie / Cainotophobie  oder Neophobia (engl.) bezeichnet.

 

ICD-10 = F40.2   Spezifische (isolierte) Phobien
 

Comments are closed.

© 2010-2018 Hypnose Berlin Spandau Hypnosetherapie - Naturheilpraxis Krohn

Tharsanderweg 46 - D-13595 Berlin Spandau - Tel: 030/26329999

Bus Station Alt-Pichelsdorf, X34, M49, 136, 236