Acriphobie

Acriphobie – Angst vor Schärfe, vor scharfem Essen – ICD-10 F40.2, spezifische Phobie

Die Acriphobie gehört zu den spezifischen Phobien und bezeichnet die krankhaft übersteigerte Angst vor Schärfe.

Also eher die Angst vor scharfen Essen und dessen Folgen (Brennen im Mund, Brennen beim Stuhlgang, Blut im Stuhl).

Bei dieser Phobie sollte man tiefenpsychologisch näher auf das Thema der Sexualität bei dem Betroffenen eingehen.  Denn scharfes Essen kann auch „Lustgefühle“ auslösen. Vergleiche den Ausdruck „scharf auf jemanden sein“.

Da bei genauerer Analyse dieser Phobie eher die Angst vor den Folgen der Schärfe benannt werden, kann man die Folgen nach „auf jemanden scharf sein“ betrachten. Was wird hierbei befürchtet?

 

 

Wortherkunft:

Acriphobie

griech.: „ákros“ = äußerst;  griech.: „phóbos“ = Angst

 

 

ICD-10 = F40.2   Spezifische (isolierte) Phobien
 

Comments are closed.

© 2010-2018 Hypnose Berlin Spandau Hypnosetherapie - Naturheilpraxis Krohn

Tharsanderweg 46 - D-13595 Berlin Spandau - Tel: 030/26329999

Bus Station Alt-Pichelsdorf, X34, M49, 136, 236