Hinderliche Glaubenssätze

Hinderliche Glaubenssätze sind Überzeugungen oder Grundannahmen, die uns nicht guttun, uns blockieren und uns teilweise sogar schaden…

Ein sehr wichtiger Aspekt in meiner Praxis in Berlin Spandau ist es, in der Therapie „hinderliche Glaubenssätze  des Klienten zu entschlüsseln und zu bearbeiten. Hinderliche Glaubenssätze zu erkennen ist für den Therapieerfolg wirklich wichtig.

 

Was Sie glauben,

muss noch lange nicht wahr sein!

 

Wie man seine Glaubenssätze überprüfen kann…

 

 

Hummel, hinderliche Glaubenssätze

Wahrscheinlich kennt jeder diese Redensart:

Gemäß anerkannter flugmechanischer Gesetze kann eine Hummel aufgrund ihrer Gestalt und ihres Gewichtes im Vergleich zur Flügelfläche nicht fliegen.

Die Hummel weiß es nicht und fliegt trotzdem.“

 

 

„Hinderliche Glaubenssätze?  Was bedeutet das?

Glaubenssätze sind Überzeugungen oder Grundannahmen. Wenn Sie hinderliche Glaubenssätze hegen und pflegen, besteht die Gefahr, dass Sie seelisch erkranken oder zumindest unglücklicher leben, als es notwendig ist. Solche Glaubenssätze blockieren (hindern) uns in unserem täglich Leben. Glaubenssätze, die ein Mensch aufrechterhält, bestimmen sehr stark, welche Veränderungen in seinem Leben möglich sind und welche nicht!

 

Wie entstehen Glaubenssätze?

Es sind Aussagen, die wir alle sicher irgendwann schon einmal gehört haben. Vielleicht von unseren Eltern, von Freunden oder Lehrern, in einem Buch gelesen oder im Fernsehen vernommen haben. Und wir glauben diesen Aussagen – egal, ob ihr Inhalt faktisch stimmt oder nicht.

 

Viele Sprichwörter zählen zu den Glaubenssätzen, wie z.B.

  • “ Geld allein macht nicht glücklich „
  • “ Schuster bleib‘ bei deinen Leisten „
  • “ Was der Bauer nicht kennt, frisst er nicht „
  • “ Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr „
  • “ Wer alles haben will, bekommt (am Ende) nichts „

 

Irgendwann haben wir diese Sätze verinnerlicht. Und dies prägt dann unsere Einstellung zum Leben und zu unserer Umwelt.

 

Nachfolgend sind einige Beispiele hinderliche Glaubenssätzen aufgeführt:

 

Schwarz-Weiß-Denken

Das Schwarz-Weiß-Denken oder Alles-oder-nichts-Denken ist extremes Denken, welches extreme Gefühle und extremes Verhalten hervor ruft.

  • Entweder ist etwas perfekt, oder gleich eine Katastrophe!
  • Entweder Sie lieben Ihren Partner – wenn aber nicht alles ganz rund läuft, dann hassen Sie ihn!
  • Entweder schmeckt Ihnen das Essen super, oder es schmeckt widerlich!
  • Entweder tragen Sie die ganze Schuld an einer Sache, oder Sie haben überhaupt nichts mit ihr zu tun.

 

Kennen Sie das? Ich hoffe nicht!!

Tipp-Hypnose Berlin Erlernen Sie das „Sowohl-als-auch-Denken“! Im Leben gibt es auch die Farbe Grau (die ist zwischen Weiß und Schwarz vertreten 😉. Es gibt nicht nur Mißerfolg und Erfolg. Sie können sich sowohl als Menschen (so wie sie sind) annehmen, als auch danach streben, Veränderungen einzugehen und sich weiterentwickeln.

 

Wenn Sie sich selbst keine Fehler verzeihen können, dann werden Sie mit Sicherheit beim ersten Hindernis sofort das Handtuch werfen!

 

Wahrsagerei

Das kennt fast jeder! Man versucht Prognosen über (zukünftige) Ereignisse anzustellen. Meist fallen diese aber negativ aus:

  • Wenn ich heute den Vortrag halten werde, werden bestimmt alle einschlaften!
  • Diese Prüfung wird sicher viel zu schwer sein! Die schaffe ich nie!
  • Die hübsche Frau dort drüben hat sicher schon einen Freund. Die brauch ich gar nicht erst ansprechen, ich bekomme sicher einen Korb von ihr.

 

Kennen Sie das? Ich hoffe nicht!!

Tipp-Hypnose BerlinLassen Sie doch einfach mal die Zukunft auf sich zukommen, ohne vorher sich immer nur negative Gedanken über die Zukunft zu machen, ohne ständig darüber nachzugrübeln, wie sich wohl alles entwickeln könnte! Seien Sie bereit auch mal ein Risiko einzugehen!

 

Vermutungen

Oh je! Es gibt Leute, die sind ist geneigt, den anderen Menschen eher negative Gedanken oder negative Absichten zu unterstellen und beziehen diese Gedanken dann auf sich selbst!

  1. Sie treffen eine Bekannte, die Sie schon lange nicht mehr gesehen haben. Diese grüßt Sie nur knapp und geht weiter. Vermutung: „Die hat was gegen mich“.
  2. Sie halten einen Vortrag und in der ersten Reihe sitzt jemand, der gähnt. Vermutung: „Oh jee, mein Vortrag langweilt alle / ich langweile alle“.

 

Kennen Sie das? Ich hoffe nicht!!

zu Punkt 1: Vielleicht hat diese Frau gerade eine Trennung hinter sich und ist mit sich selbst beschäftigt und einfach „nicht gut drauf“. Ihr Verhalten muss doch nichts mit Ihnen zu tun haben!

zu Punkt 2: Vielleicht hat der Zuhörer die Nacht durchgemacht (war auf einer Feier) und ist einfach nur Müde. Sein Verhalten muss doch nichts mit Ihnen zu tun haben!

 

Tipp-Hypnose BerlinBeziehen Sie das Verhalten ihrer Mitmenschen nicht immer nur im negativen Sinn auf sich selbst! Denn wenn Sie wirklich Gedankenlesen könnten, dann würden Sie feststellen, dass ihre Mitmenschen oftmals nur mit sich selbst beschäftigt sind – und nicht mit Ihnen!

 

Natürlich gibt es noch viel viel mehr hinderliche Glaubenssätze. Dies soll nur ein Auszug sein. Ich hoffe, ich habe mit diesem Auszug Ihnen einige Gedankenanstösse vermittelt.

Viel Erfolg. 😉
Hypnose Berlin

 

Comments are closed.

© 2010-2017 Hypnose Berlin Spandau Hypnosetherapie - Naturheilpraxis Krohn

Tharsanderweg 46 - D-13595 Berlin Spandau - Tel: 030/26329999

Bus Station Alt-Pichelsdorf, X34, M49, 136, 236