Keirophobie

Keirophobie – Angst vor dem Friseur, Angst, sich die Haare schneiden zu lassen, ICD-10 F40.2, spezifische Phobie

Die Keirophobie ist eine spezifische Phobie bezeichnet die krankhafte übersteigerte Angst vor dem Friseur. Diese Phobie bezeichnet auch die Angst, sich generell die Haare schneiden zu lassen (egal von wem).

Der Betroffene meidet Friseure, Barbiere und alle Sitautionen, in denen man ihm die Haare schneiden könnte.

 

In vielen Religionen – auch in der Magie – spielen Haare schon immer eine große Rolle. Schon in der Antike galt der Glaube, dass der Mensch über seine Haarpracht mit einer höheren Macht in Verbindung stehen kann. Abgeschnittenes (geschorenes) Haar galt als Strafe für Unzucht oder als Markierung für die Sklaven.

Im katholischen Glauben mussten Mönche und Nonnen ihr Haar ablegen (abschneiden) und damit auch ihre sexuellen Wünsche, da das Haar zudem auch eine gewisse Erotik ausstrahlt. Diese erotische Anziehungskraft der Haare wird auch in Mythen und Sagen beschrieben (Rapunzel, Nixen, Loreley).

 

 

 

Wortherkunft:

Keirophobie

griech.: „keiro“ = Schere;  griech.: „phobos“ = Angst

 

 

ICD-10 = F40.2   Spezifische (isolierte) Phobien
 

Comments are closed.

© 2010-2017 Hypnose Berlin Spandau Hypnosetherapie - Naturheilpraxis Krohn

Tharsanderweg 46 - D-13595 Berlin Spandau - Tel: 030/26329999

Bus Station Alt-Pichelsdorf, X34, M49, 136, 236