Teratophobie

Teratophobie – Angst vor Monstern oder entstellten Menschen – ICD-10 F40.2, spezifische Phobie

Die Teratophobie gehört zu den spezifischen Phobien und bezeichnet die krankhaft übersteigerte irrationale Angst vor Monstern, Angst vor entstellten Menschen, Angst vor Unförmigkeit, Angst, ein entstelltes Baby zu gebären, Angst vor Monströsem und / oder die  Angst vor Deformationen.

Der Betroffene meidet jegliche Nähe zu entstellten Menschen, den Blickkontakt zu ihnen oder jeglichen Kontakt zu diesen aufzunehmen.

Diese Phobie kann auch bei Schwangeren auftreten – wenn die Sorge besteht, ein entstelltes Baby zur Welt zu bringen. Auch in diesem Falle geht es nicht um die Sorge vor einem ungesunden Kind sondern um die krankhafte übersteigerte Angst.

 

Wortherkunft:

Teratophobie

griech.: „teras“ = etwas ungewöhnlich Großes, Monster;

 griech.: „phobos“ = Angst

 

 

ICD-10 = F40.2   Spezifische (isolierte) Phobien
 

Comments are closed.

© 2010-2018 Hypnose Berlin Spandau Hypnosetherapie - Naturheilpraxis Krohn

Tharsanderweg 46 - D-13595 Berlin Spandau - Tel: 030/26329999

Bus Station Alt-Pichelsdorf, X34, M49, 136, 236