Hämatophobie / Haematophobie / Blutphobie

Angst vor Blut - Haematophobie Blutphobie

Die  Haematophobie – auch als Blutphobie bezeichnet – gehört zu den spezifischen Angststörungen und bezeichnet die krankhaft gesteigerte Angst vor Blut,  auch Angst vor Hämatomen bzw. Verletzungen, bei denen Blut zu sehen ist.

Der Betroffene vermeidet alle Situationen, bei denen er mit dem Anblick von Blut konfrontiert werden könnte oder Situationen, in denen es ums Blut geht (z.B. Blutspenden).

Die klassischen Symptome bei dieser Phobie sind unter anderem Ohnmachtsanfälle.

 

Diese Phobie findet man auch unter den Begriffen: Hämatophobie / Hemophobie / Hemaphobie / Hematophobie.

 

 

Wortherkunft Blutphobie:

Hämatophobie / Hemophobie / Hemaphobie / Hematophobie

lat.: haem- = Blut; griech.: phobos = Angst

 

ICD-10 = F40.2   Spezifische (isolierte) Phobien