Esodophobie

Esodophobie – Angst vor dem Verlust der Jungfräulichkeit, vor dem ersten Sexualakt – ICD-10 F40.2, spezifische Phobie

Die Esodophobie ist eine spezifische Phobie und beschreibt die krankhafte übersteigerte Angst vor dem Verlust der Jungfräulichkeit, auch die Angst vor dem ersten Sexualakt („dem ersten Mal“). Oft ist damit auch die Angst vor dem „Eindringen“ gemeint.

In manchen Kulturkreisen ist diese Angst vermehrt vertreten und zwar dort, in denen die Frau nur verheiratet wird, wenn sie noch Jungfrau ist. Dann gilt sie als unrein (manchmal auch als „geschändet“), wenn das Jungfernhäutchen nicht mehr existiert.

In manchen Glaubensrichtungen ist die Frau generell nur wirklich wertvoll, wenn sie „rein“ ist (vgl. katholische Nonne).

 

Wortherkunft:

Esodophobie

griech.:  eisodo-, esodo- = Eingang;

 griech.: phobos = Angst

 

 

ICD-10 = F40.2   Spezifische (isolierte) Phobien
 

Comments are closed.

© 2010-2018 Hypnose Berlin Spandau Hypnosetherapie - Naturheilpraxis Krohn

Tharsanderweg 46 - D-13595 Berlin Spandau - Tel: 030/26329999

Bus Station Alt-Pichelsdorf, X34, M49, 136, 236