Bienenphobie / Apiphobie / Apiophobie / Melissophobie

Apiphobie / Apiophobie / Melissophobie – Angst vor Bienen, ICD-10 F40.2, spezifische Phobie

Eine weitere Tierphobie, die gerade im Sommer erhöhte Aufmerksamkeit erfordert ist die Bienenphobie.

 

Die Apiphobie – auch als Apiophobie oder Melissophobie bezeichnet – gehört zu den spezifischen Phobien und bezeichnet die Angst vor Bienen.

Zu dieser Phobie gehört auch die Angst von einer Biene gestochen zu werden.

Es wird alles gemieden, was mit Bienen zu tun hat: Eisessen im Sommer, Orte, an denen es viele Bienen gibt. Sogar ein Summen, welches sich wie eine Biene anhört, kann schon eine Angstreaktion auslösen.

Neben der Angst sind folgende Symptome bei dem Phobiker zu beobachten:

  • Erhöhte Herzfrequenz
  • Atemnot
  • Trockener Mund
  • Zittern
  • Schwindel
  • Unfähigkeit, klar zu sprechen/zu denken
  • bis hin zu Panikattacken

 

 

Wortherkunft Bienenphobie:

Apiphobie / Apiophobie / Melissophobie

altgriechisch: melisso-, meliss- = Honigbiene, Biene;

lat.: api- = Biene; griech.: phobos=Angst

 

ICD-10 = F40.2   Spezifische (isolierte) Phobien
 

Comments are closed.

© 2010-2017 Hypnose Berlin Spandau Hypnosetherapie - Naturheilpraxis Krohn

Tharsanderweg 46 - D-13595 Berlin Spandau - Tel: 030/26329999

Bus Station Alt-Pichelsdorf, X34, M49, 136, 236